Ist ein Hund das Richtige für mich?

Ist ein Hund das Richtige für mich?

Mai 18, 2018

Du wünschst Dir schon lange einen Hund als Haustier, bist aber nicht sicher was Du beachten solltest? Dann wird Dir unser Blogeintrag bestimmt bei Deiner Entscheidung behilflich sein können.


Bevor Du Dir einen Hund ins Haus holst, solltest Du wissen, dass ein Hund ein vollwertiges Familienmitglied ist.  Sie bringen auf der einen Seite viel Leben und Liebe ins Haus, bedeuten aber auf der anderen Seite auch viel Arbeit.
Wenn Du einen Hund hast, wird er Dich sehr glücklich machen. Er wird Dich zum Lachen bringen, mit Dir kuscheln und mit Dir spielen wollen. Er wird aber auch mit Dir spazieren gehen wollen, und das ziemlich oft am Tag. Denn Dein Hund braucht Auslauf. Wie viel Auslauf Dein Hund braucht ist Rassetypisch. So braucht ein Border Collie sehr viel Auslauf am Tag und muss viel beschäftigt werden, während ein Neufundländer zufrieden ist wenn er zehn Minuten am Tag rennen konnte und sich dann wieder gemütlich hinlegen kann. Dennoch muss jeder Hund mindestens dreimal am Tag an die frische Luft. Egal ob es regnet, stürmt, oder schneit.
 Zudem muss Dein  Hund gepflegt und sauber gehalten werden. Du musst ihn Bürsten und je nach dem auch waschen. Dein Hund möchte gefordert werden. Du musst Dich also mit ihm beschäftigen. Du solltest ihm Tricks beibringen oder Spiele mit ihm spielen. Bevor Du Dir also einen Hund anschaffst, solltest Du Dir ganz genau überlegen, ob Du genug Zeit für ihn hast. Denn kein Hund möchte mehrere Stunden am Tag alleine zuhause bleiben müssen. Dadurch hält Dich ein Hund aber auch fit. Denn wer dreimal am Tag eine Runde Gassi gehen muss, der hat nicht so viel Zeit sich auf die Couch zu legen. Dadurch bleibst Du gesünder und hältst Dich Fit.
So fanden Forscher der Universität Uppsala heraus, dass Hundebesitzer ein geringeres Risiko hätten, an einer Herz-Kreislauferkrankung zu sterben, als Menschen ohne Hund.
Neben den gesundheitlichen Aspekten ist ein Hund natürlich ein Freund fürs Leben. Dein vierbeiniger Freund wird Dich bis zum Rest seines Lebens begleiten und stets an Deiner Seite sein. Er wird Dir in vielen Situationen beiseite stehen und stets für Dich da sein.
Dir sollte aber auch bewusst sein, dass Dein Hund vollkommen auf Dich angewiesen ist. Daher solltest Du Verantwortungsbewusstsein haben und Dir der Arbeit und den finanziellen Kosten bewusst sein. So kostet ein Hund im ersten Jahr etwa 700 Euro bis hin zu 2900 Euro. Denn allein die Anschaffung kann sehr teuer sein. wenn Du einen reinrassigen Hund von einem Züchter möchtest, wird es teuer. Eine gute Alternative dazu sind Hunde aus Tierschutzorganisationen. Diese sind bereits gechipt, geimpft und haben eine Pass. Achte jedoch darauf, dass Du an eine seriöse Organisation gerätst und informiere Dich vorher gründlich über diese. Auch die Erstausstattung Deines Hundes kann teuer werden. Durchschnittlich geben zukünftige Hundebesitzer zwischen 100 und 300 Euro für Körbchen, Spielzeug, Leine, Halsband, das erste Futter usw. aus.  Das Futter wird Dich zwischen 200-800 Euro kosten. Dabei ist es natürlich nicht unerheblich wie groß Dein Hund ist und wie viel er frisst. Außerdem spielt es auch eine Rolle wie hochwertig Dein Futter ist und ob Dein Vierbeiner zum Beispiel Krankheitsbedingt spezielles Futter benötigt. Bedenke auch die Tierarztkosten. Dein Hund muss geimpft werden, kann krank werden und Tierärztliche Betreuung benötigen. Auch bei einem Hund aus dem Ausland oder aus dem Tierheim solltest Du ihn noch einmal durchchecken lassen um sicherzugehen, dass Dein Liebling gesund ist. Dein Hund muss versichert werden und Du musst Hundesteuer zahlen. Diese fällt je nach Bundesland unterschiedlich hoch aus. Du siehst also, ein Hund kostet viel Geld.  
Hunde verbessern Deine sozialen Kontakte, da Du beim Spazieren gehen mit Deinem Hund viele neue Menschen kennen lernen und mit diesen ins Gespräch kommen wirst.
Auch auf Kinder sollen Hunde bewiesenermaßen beruhigend wirken. Außerdem lernen sie auch so schon früh Verantwortung zu übernehmen.
Sie sollten aber auch bedenken, dass man gewissermaßen an seinen Hund gebunden ist. Hunde sind nicht in jeder Ferienwohnung erlaubt und Hundepensionen sind nicht preiswert. Denken sie also daran, dass spontane Wochenendausflüge mit dem Hund sich als schwierig gestalten können. Dennoch gibt es genügend Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder Ferienhäuser in denen Hunde erlaubt sind.

Abschließend können wir nur sagen, dass ein Hund Dein Leben um einiges bereichert. Du wirst glücklicher durch ihn werden und Du wirst einen Freund fürs Leben haben. Dennoch gibt es viele Punkte die Du beachten solltest bevor Du dir einen Vierbeiner zulegst.



 

 



Schreiben Sie einen Kommentar